Die FOOD & LIFE 2018 und ihre Genusshelden

Käsekuchen in der Flasche, Einhornsalz, Matcha-Tee zum Essen und Baiuvaren-Taler - die FOOD & LIFE strotzt vor Erfindergeist. Vom 28. November bis 2. Dezember 2018 laden über 320 Aussteller auf dem Messegelände München (Halle C3) zu einer Kostprobe ihrer Kreativität ein. Ein zentraler Trend zeichnet sich im Vorfeld klar ab: gesunde und nachhaltige Ernährung. Hier eine Auswahl vorab.

Kurioses aus der Flasche

Überraschende Geschmackskombinationen gibt es auf der Messe ebenfalls zu entdecken, zum Beispiel Käsekuchen in der Flasche. Mit seinen Spirituosen macht es Markus Lozar aus Oberasbach möglich (Laumer's Käsekuchen, Stand C3.830). Einfach mit einer Zitronenscheibe und braunem Zucker servieren und den flüssigen Käsekuchen genießen. Zu dieser Erfindung folgte 2017 die Geschmacksrichtung "Kaffee & Kuchen" - ein Mix aus trendigem Cold Brew Coffee und Laumer's Käsekuchen.

Zauberhaftes Einhornsalz
Ihre Liebe zu Gewürzen hat Tanja Blaschek-Friedl aus Gröbenzell zum Beruf gemacht. In ihrer Manufaktur "Pfefferbraut" (Stand C3.571) veredelt sie Salze mit rein natürlichen Komponenten, um Farbspiele und Düfte zu komponieren. Das "Einhornsalz" zum Beispiel besteht aus Hibiskus- und Orangenblüten, was seine außergewöhnliche Farbe ausmacht. Das "Sale Vinum" ist ein Pyramidensalz, ein außergewöhnliches Fleur de Sel aus Indien, das mit einem trockenen Merlot aus Italien vermählt wird. Diese Kreation kommt bei Gastronomen so gut an, dass mittlerweile Weingüter das Sale Vinum mit ihrem eigenen Wein von Tanja Blaschek-Friedl herstellen lassen.

Matcha-Tee zum Essen
Tee in Schokoladenform bringt KEIKO aus Niedersachsen (Stand C3.602) mit nach München. Neben erlesenen Grüntee- und Matcha-Sorten entwickelt KEIKO weitere Spezialitäten aus dem grünen Gold, wie beispielsweise eine handgeschöpfte Teeschokolade. Diese wird aus feinsten Teeblättern aus der süd-japanischen Region Kagoshima und zartschmelzender Schokolade hergestellt. Das Matcha-Teepulver verleiht der süßen Köstlichkeit nicht nur ihre ungewöhnliche grüne Farbe, sondern auch außergewöhnliche, leicht herbe Aromen.

Es war einmal .
Pim, eine waschechte Thailänderin, die sich vor sechs Jahren auf den Weg nach Deutschland machte. Sie begeisterte ihre neuen Freunde mit gemeinsamen Thai-Kochabenden und führte vor, wie einfach sich ihre heimischen Gerichte zubereiten lassen. So kam mit der Gründung von KONKRUA die Idee, Thai-Kochboxen auf den Markt zu bringen, mit denen jedermann authentische thailändische Speisen wie rotes Thai-Curry oder Pad Thai in 20 Minuten zaubern kann. Die Zutaten sind in schönen Bambustaschen verpackt, die in einem kleinen Dorf in Thailand traditionell hergestellt werden. Mit dem Kauf hilft man sogar den Menschen dort, ihren Lebensunterhalt zu sichern (Stand C3.810).

Hanf in aller Munde
Speisehanf gilt als Superfood und kann vielseitig verwendet werden. Die Samen schmecken nicht nur lecker, sie enthalten wertvolle Inhaltsstoffe, die die Gesundheit fördern. Und: Der Verzehr ist völlig legal. Eine Kostprobe bieten gleich mehrere Manufakturen auf der FOOD & LIFE an. Auf der "Food Start-up Area" stellt beispielsweise Breitengrad° CS GmbH aus Mainz (Stand C3.748) eine Limonade aus Hanf, Hopfenblüten, Holunderbeeren, Heidelbeeren und Limette vor. HANS Brainfood aus Regensburg (Stand C3.742) fördert mit seinem Power-Riegel aus Hanfsamen und Honig die mentale Fitness. Die Müller Franz und Rainer Schalk aus der Steiermark stellen ein Hanf-Nuss-Pesto her, das als Powerbringer zu Pasta oder auf dem Brot köstlich ist (Stand C3.203). Und die passende Brotbackmischung gibt es bei Jessica Linner aus Waging am See. In ihrem "boarischen Hanfweckerl-Flaschlbrot" steckt Chiemgauer Schälhanf (Stand C3.526).

"Handgemacht in Bayern - 100 Genussorte"
Als "Genussorte" hat das bayerische Landwirtschaftsministerium 100 Gemeinden mit besonderen regionalen Spezialitäten ausgezeichnet. Vier von ihnen sind mit ihren heimischen Produkten auf der FOOD & LIFE vertreten (Stand C3.526) und laden zu einer kulinarischen Entdeckungsreise ein. Alzenau, Amberg, Ettal und Waging am See lassen Messebesucher in verschiedene Geschmackswelten eintauchen. Dazu geben sie einen Einblick in die Entstehungsgeschichte der Produkte - von Gin, Whisky und Obstbränden über Käse, Wild-, Urkorn-Spezialitäten und Bierpralinen bis hin zu "Baiuvaren-Talern", selbstgebackenen Nuss-Butterkeksen mit Dinkelvollkornmehl aus der Region. Pünktlich zur FOOD & LIFE - und auf der Messe erhältlich - erscheint der kulinarische Reiseführer "100 Genussorte Bayern" mit ausführlichen Beiträgen und Bilderstrecken zu jedem Genussort und seinen ausgezeichneten Spezialitäten.

Die FOOD & LIFE findet vom 28. November bis 2. Dezember 2018 auf dem Messegelände München statt und ist täglich von 9:30 bis 19 Uhr geöffnet. Vergünstigte Eintrittskarten sind im Internet erhältlich. Mit dem Ticket kann auch die parallel stattfindende Heim+Handwerk, die Messe für Wohnen, Einrichten und Bauen, besucht werden. Weitere Informationen unter www.food-life.de.