Pack ein zum Picknick!

Schönes Wetter animiert zu Ausflügen und Aktivitäten an der frischen Luft. Ein wiederentdeckter Klassiker: Picknicks! Warum also nicht ins Grün fahren? Hier bekommt ihr vier Tipps, damit euer Picknick-Ausflug gelingt:

1. Was muss mit? 

An ausreichend Proviant und Erfrischungsgetränke denkt wohl jeder. Doch genauso gehören eine Decke, Sonnenschutz und Mückenspray zum Standardrepertoire. Die Decke macht den Untergrund bequemer und schützt vor Flecken auf der Bekleidung. Sonnencreme und Mückenspray wiederum verhindern unangenehme Folgen des Ausflugs in die Natur. Übrigens: Wenn ihr mit dem Fahrrad unterwegs seid, ist ein kleiner Check sinnvoll: Reifendruck prüfen, Kette ölen… - und schon geht’s zur nächsten Picknick-Wiese!

2. In der Sonne genießen – Essen und Trinken
Um die Kapazität des Picknick-Korbs perfekt zu nutzen, kann zum Beispiel der Salat portionsweise in Einmachgläser gefüllt werden. Damit diese heil bleiben, einfach in Geschirrtücher wickeln. Ein idealer Snack sind Sandwiches. Die gibt’s schnell auf die Hand und für jeden ist was dabei. Für die Süßen empfiehlt sich frisches Obst. Das ist gesund und man vermeidet Plastikmüll. Zu einem perfekten Tag an der Sonne gehören natürlich erfrischende Getränke. Fruchtig sommerliche Frische versprechen ERDINGER Alkoholfrei Grapefruit oder Zitrone. In der 0,33l-Flasche wunderbar zu transportieren und mit gerade einmal 25 Kalorien pro 100 ml wahre Leichtgewichte.

3. Langeweile ausgeschlossen!
Frisbee, Federball, Fußball – die Klassiker unter den Picknick-Sportarten. Die Utensilien lassen sich leicht transportieren und machen Spaß. Wer was Neues ausprobieren will, kann sich an einer Slackline versuchen – vorausgesetzt es finden sich zwei Bäume zum Aufspannen. Möchte man es lieber gemütlich, sind Spielkarten eine gute Wahl. Mit portablen BluetoothLautsprechern lässt sich der Picknick-Platz wunderbar beschallen. Wenn es anfängt zu dämmern, gibt es kaum was Romantischeres als ein gemütliches Lagerfeuer. Jedoch muss man sich unbedingt darüber informieren, ob das auf dem ausgewählten Platz erlaubt ist.

4. Nach dem Picknick ist vor dem Picknick!
Wenn die Bäuche voll, die Frisbees geworfen und die Flaschen geleert worden sind, macht man sich langsam auf den Heimweg. Bevor man auf den Drahtesel oder in das Auto steigt heißt es: Aufräumen. Jeder sollte einen Picknickplatz so verlassen, wie er ihn vorfinden möchte. Deswegen Mülltüten mitnehmen, um Verpackungen, Einweggeschirr und Servietten zu entsorgen. Gerade auf Glasflaschen ist zu achten, da diese leicht zerbrechen und zur Gefahr für Menschen und Tiere werden. Flaschen also mitnehmen! Der Pfandautomat dankt’s. Sobald der Platz geräumt ist, kann man sich gemütlich auf den Heimweg machen. Bis zum nächsten Picknick!