Plose erfrischt Homöopathen auf Weltärztekongress

Homöopathen sprechen sich in Leipzig für Glasflaschen und 1,5 bis 2,5 Liter Trinkmenge täglich aus

Brixen, Südtirol– Vom 14. bis 17. Juni 2017 war Plose Mineralwasser beim Homöopathischen Weltärztekongress in Leipzig präsent und informierte die Ärzte über die Vorteile des leichten Mineralwassers. Leipzig ist für die Homöopathen von besonderer Bedeutung, da der Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, dort sein Medizinstudium aufnahm und man eine Statue von ihm besichtigen kann. In einer Umfrage von Plose sprachen sich die teilnehmenden Ärzte einstimmig für Glasflaschen als ideales Verpackungsmaterial aus. Zwischen 1,5 und 2,5 Liter lautet die Empfehlung gemäß Umfrage für die tägliche Trinkmenge an Mineralwasser.

Seit 2009 ist Plose Mineralwasser Partner des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte und war als dieser auch auf dem Homöopathischen Weltärztekongress vergangene Woche in Leipzig dabei. Leipzig hat für die Homöopathen eine besondere Bedeutung, denn dort begann der Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann, 1775 sein Medizinstudium. In der Kongresshalle am Zoo fanden sich rund 1.200 Ärzte zusammen. 60 Nationen waren vertreten, und bei den Medizinern aus dem deutschsprachigen Raum sowie aus Italien ist Plose sehr bekannt. Sie schätzen Plose Mineralwasser aufgrund seiner besonderen Leichtigkeit als optimalen Begleiter ihrer Therapien und empfehlen das natürliche Mineralwasser überdies für die tägliche Flüssigkeitszufuhr.
Mit einer Wasserverkostung, die durch Plose angeboten wurde, konnten die Homöopathen ihren Wissensdurst stillen. Außerdem nahmen rund 70 Ärzte an einer Umfrage von Plose am Stand teil. Alle Teilnehmer der Umfrage waren sich einig, dass Glas das bevorzugte Verpackungsmaterial ist. Dies spiegelten auch die Standgespräche wider, in denen immer die konsequente Haltung von Plose, ausschließlich in Glasflaschen abzufüllen, gelobt wurde.
Zwischen 1,5 und 2,5 Liter Wasser täglich, so lautet der Tenor für die empfohlene Trinkmenge. Nur vier Prozent der Umfrageteilnehmer sprachen sich für eine Trinkmenge von über drei Liter aus.
Dass Wasser eine große Bedeutung für die Homöopathen hat, zeigte sich auch an der hohen Besucherfrequenz am Plose-Stand.
Das natürliche Mineralwasser von Plose entspringt einer Arteserquelle auf 1.870 Meter Höhe in den Südtiroler Dolomiten. Es ist frei von Arsen und Uran, besitzt viel quelleigenen Sauerstoff und einen zellgängigen pH-Wert von 6,6. Das Mineralwasser fällt mit einem Trockenrückstand von nur 22 mg/l in die Kategorie der leichten Wässer.